Kategorien
Suppen

Kürbiscremesuppe

Zutaten

  • als Suppenvorspeise für 3 – 4 Personen
  • Zubereitung in einem großen und / oder hohem Topf (Spritzgefahr)
  • Kürbis (ca 1 – 1,2 Kilo wenn geschnitten)
  • 1 Zwiebel
  • Gemüsesuppenbasis (Würfel, Granulat)
  • Curry
  • Cayennepfeffer
  • Korianderpulver
  • Öl zum Anbraten der Kürbiswürfel
  • optional
  • Soja- oder Hafercuisine
  • Toppings (variabel, sei erfinderisch)
  • 1 – 2 Knoblauchzehen, Salz
  • 1 rote Pfefferoni
  • Steirisches Kürbiskernöl
  • geröstete Kürbiskerne
  • geröstete Würfel aus Räuchertofu
  • Koriandergrün oder kurz angeröstete Korianderkügelchen und grober Pfeffer aus der Mühle als Garnitur

Arbeitsvorbereitung

Kürbis schälen (kann bei Hokkaido entfallen, evtl. auch bei Butternuss) und würfeln
Knoblauch in Würfelchen schneiden
Pfefferoni in dünne Scheibchen schneiden
Gemüsebrühe anrühren
Zwiebel fein würfeln

Zubereitung

Bei mittlerer Hitze Zwiebel goldfarben im Öl anbraten, Curry und Cayennepfeffer unterrühren, dann die Kürbiswürfel dazugeben. Erst mal nicht bewegen sondern anbräunen lassen. Jetzt umrühren und nochmal anbraten lassen. Das ein paar Mal wiederholen. In der Zwischenzeit die Knoblauchwürfelchen in einer Pfanne kurz anbraten – sie sollen nicht dunkel werden, da sie sonst bitter schmecken. Salzen und auf ein kleines Tellerchen (z.B. Untersetzer) geben.

Wenn die Kürbiswürfel anfangen glasig zu werden Gemüsebrühe einstreuen, gut umrühren und bei niedriger Hitze ziehen lassen. Sobald sich eine suppige Konsistenz einstellt, mit dem Pürrierstab auf höchster Stufe ausgiebig durcharbeiten. Falls es zu breiig wird, etwas Gemüsebrühe eingießen. Dann die Suppe mit Korianderpulver und eventuell noch etwas Suppenwürze abschmecken.

Hafer- oder Sojacuisine jetzt (nach Geschmack) zugeben. Nur kurz aufkochen lassen, dann gleich servieren und mit den vorbereiteten Toppings und grob gemahlenem Pfeffer garnieren.