Kategorien
Hauptgerichte

Spaghetti Bolognese

Sojagranulat ist ein dankbarer Rohstoff, da er schnell vorbereitet ist und vielseitig verwendbar. Es lohnt sich, Großpackungen zu kaufen (1,5 Kilo). Am Besten wird die Soße mit frischen Tomaten, geschält und gewürfelt.

Vorbereitung

Wasser zum Kochen bringen, salzen, gewünschte Menge Sojagranulat einstreuen, Platte ausschalten, nach etwa drei Minuten vom Herd nehmen und das Sojagranulat in einem feinen Sieb auffangen. Gut ausdrücken. Wie Hackfleisch weiterverwenden.

Zutaten

  • 1 Packung Vollkornspaghetti
  • 2 Schöpfkellen Sojagranulat fein
  • Sojasoße
  • Rapsöl zum Anbraten
  • 6 – 8 frische Tomaten, am besten geeignet sind Bio-Ovaltomaten
  • Tomatenmark
  • 1 Flasche passierte Tomaten, bio
  • pflanzliche Würze (Suppenwürfel oder Granulat)
  • Pfeffer
  • frische Kräuter (z.B. Thymian und Rosmarin), alternativ: getrocknete Kräuter, z.B. “der Provence”
  • Hefeflocken oder No Muh Chäs als Streuwürze

Arbeitsvorbereitung

Sojagranulat vorbereiten wie oben beschrieben
Tomaten kreuzweise einschneiden für ca. 20 Minuten in kochendes Wasser geben, abschrecken, schälen und würfeln.

Zubereitung

Sojagranulat rundherum gut anbraten, mit Sojasoße würzen.
Ungefähr 10 cm Tomatenmark aus der Tube drücken und mitbraten.

Wenn das Nudelwasser kocht dieses salzen und etwas Öl hineingießen, Spaghetti hineingeben und gut umrühren.

Tomatenwürfel hinzugeben, ebenfalls braten mit den passierten Tomaten verflüssigen, etwas köcheln lassen und mit Gewürzen und Kräutern abschmecken.

Nudeln abgießen und mit der Soße servieren. Wer mag streut noch Hefeflocken über die Spaghetti.

dazu passt

Blatt- oder Gurkensalat