Spaghetti mit Knoblauch, Paprika, Olivenöl und PiriPiri

  • von

Tipp: Für Rezepte deren Zubereitung geschälte Paprika vorsieht, die Paprika waschen, Deckel und Abschluss wegschneiden, aushöhlen, den Körper ein bis zwei Mal quer durchschneiden, so dass es dicke lange Streifen gibt. Die Teile auf einen Rost legen, mit der Haut nach oben, und in den obersten Einschub des bereits voll aufgeheizten Grills geben. Wie lange sie drin bleiben müssen hängt vom Grill ab. Die Haut darf stellenweise schwarz werden und Blasen werfen (vorsichtshalber ein Backblech mit Backpapier bedeckt ins unterste Fach schieben, nicht zu nahe an den Grill jedenfalls, weil es sich sonst entzünden kann). Man bekommt mit der Zeit ein Gefühl dafür, wann die Streifen so weit sind, dass man die Haut leicht abziehen kann. Geschmacklich wirkt sich der Vorgang ebenfalls positiv aus.

Zutaten

(gerechnet für 500 Gramm Spaghetti)

  • 1 Packung Spaghetti
  • 1 halbe Knolle Knoblauch (oder zwei kleine Kugeln runder Knoblauch)
  • 2 Paprika, einer rot, einer gelb oder orange
  • je nach gewünschter Schärfe 2 – 6 PiriPiri oder kleine scharfe Pfefferoni
  • 1/2 Liter Gemüsebrühe
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • Salz fürs Nudelwasser
  • Olivenöl

Arbeitsvorbereitung

Paprika wie oben beschrieben schälen. In feine Streifen (1-2 mm) schneiden.
Knoblauch schälen, blättrig schneiden.
PiriPiri (bzw. Pfefferoni) in Ringe schneiden.
Petersilie waschen, trocknen und zupfen (Hacken erst kurz vor dem Servieren)

Zubereitung

Sobald die Spaghetti im heißen Nudelwasser sind, Knoblauch, und die etwas später zugegebenen Paprikastreifen in Olivenöl etwas anbraten (mittlere Hitze). PiriPiri zugeben. Mit Gemüsebrühe aufgießen, etwas einkochen lassen, währenddessen Petersilie hacken. Nudeln abseien und zurück in den Topf geben. Großzügig Olivenöl über die Nudeln gießen, Soße drauf und gut unter die Nudeln mischen.

Mit frischer Petersilie und Hefeflocken oder geriebenem Chäs servieren.

dazu passt

Salat der Saison, Hefeflocken